Warum ist Salz spröde?

Warum ist Salz spröde. Diese Frage kann man recht einfach beantworten. Das besondere an Salz (NaCl) ist, dass seine Struktur abwechselnd aus positiven (Na+) und negativen (Cl-) Ladungen besteht. Wird in diesem Ionengitter eine Kette durch Einwirkung von außen verschoben, so stehen sich gleiche Ionen (Ladungen) gegenüber. Diese stoßen sich jedoch ab, weshalb der Kristall an dieser Stelle auseinanderbricht. Aus diesem Grund lässt sich auch Salz nicht biegen sondern ist spröde.

Veranschaulichung

Ionengitter von NaCl. + = Na, - = Cl

Salze - Kristallgitter und sprödes Salz

Nicht nur Salz besitzt ein hexagonales Gitter und ist damit spröde, sondern alle Kristalle und kristallinen Strukturen besitzen diese Eigenschaft. Hierzu zählt zum Beispiel auch Gusseisen – kristallisiertes Eisen. Wer es kennt weiß, dass dieses ebenfalls spröde ist und an einer Kristallierungslinie reißt, wenn mit Gewalt darauf geschlagen wird. Schmiedet man jedoch das Eisen, so wird die Kristallstruktur zerstört und eine amorphe Masse entsteht, die keine Schichtstruktur mehr besitzt und hierdurch stabiler ist.

weitere Frage zu Salz:

Wissenswertes über Salz

Fleur de Sel entsteht als Salzblättchen an der Wasseroberfläche der Meerwassersalinen durch die Einwirkung von Sonne und Wind.