Gewürzsalz

Gewürzsalz, oder auch Würzsalz genannt, ist eine Mischung aus grobkörnigen oder feinkörnigen Salz wie Meersalz, Steinsalz oder Fleur de Sel mit getrockneten Kräutern oder anderen würzenden und aromatisierenden Zutaten. Auch Speisewürze, Glutamat oder Aromen können ein Bestandteil von Gewürzsalzen sein. Bei der Zusammenstellung wird darauf geachtet, dass das Salz und die Gewürze in einem ausgewogenen Verhältnis stehen und somit nicht nachgesalzen oder nachgewürzt werden muss.

Das Deutsch Lebensmittelbuch des Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz empfiehlt ein Mindestanteil von 40% Salz und 15% Gewürze.

Im Handel sind viele Gewürzsalze erhältlich. Neben den Kräutersalzen wie Selleriesalz, Bärlauchsalz, Estragonsalz, Bronzefenchelsalz, Wildkräuter- & Wildpflanzensalz oder Lavendelsalz, gibt es auch Gewürzsalze wie Ingwersalz, Knoblauchsalz oder Zwiebelsalz. Ferner werde einzelne Salze wie beispielsweise Mozzarella-Tomaten-Würzsalz, Pommes-Frites-Würzsalz, Bratkartoffel-Würzsalz, Tomaten Gewürzsalz oder Brathähnchen-Salz für den Gebrauch bei speziellen Speisen angeboten. Auch zu bestimmten Zubereitungsformen wie dem Grillen werden Grillsalze und Rauchsalze zum würzen angeboten.

Neben diesen Würzsalzen gibt es auch Salzmischungen, die vor allem von Gourmets und Spitzenköchen geschätzt werden, da diese den Speisen einen besonderen Duft und Geschmack verleihen. Zu diesen Gourmetsalz-Mischungen gehören beispielsweise das weiße und schwarze Trüffelsalz, das Rosensalz, Vanillesalz, Hibiskussalz, Bärlauchsalz, das Citrussalz, Balsamico Salz, Kakaosalz oder das Schoko-Chili-Salz. Aus Spanien kommt das beliebte Gewürz- und Kräutersalz Sal con Hierbas

Gewürzsalze Online kaufen

Wissenswertes über Salz

Oeillets ist die französische Bezeichnung der Bassins in Meerwassersalinen. Den Namen gab man diesen aufgrund der Blumenform der Becken.