Salzkristall – Gewinnung & Herstellung der Lampen

Salzkristalllampen sind aus Salzkristallen, die durch bergmännischen Abbau aus salzhaltigen Gesteinsschichten meist tief unter der Erde gewonnen werden. Entstanden sind diese vor mehr als 250 millionen Jahren durch Ablagerungen und Austrocknung der Urmeere. Unter dem Druck der Erdbewegungen kam es zur Kristallisation und harte Gesteinsschichten aus Salz entstanden.

Heute findet man die größten Salzminen in Zentralasien z.B., Pakistan, dass das Himalaya-Kristallsalz liefert, aber auch in Polen. Die Salzkristalle werden hier in mehr als 1.000 Meter tiefe gewonnen und zu Tage gefördert. Dort wählen Arbeiter die passenden Salzbrocken aus und bearbeiten diese individuell von Hand damit die Kristallstruktur am besten zur Geltung kommt. Jede Salzlampe ist damit ein Unikat und besitzt je nach Gesteinsschicht, Vorkommen und Bearbeitung unterschiedliche Farbnuancen. Diese reichen je nach Eisenoxid- und Schwefelanteil von weiß über rosa und gelb bis orange und rot. Auch in unterschiedlichen Formen und Designs sind die Salzkristalllampen erhältlich. Beinahe für jeden Geschmack und in vielfältigen Größen werden die leuchtenden Kristalle angeboten.

Salzkristall aus Himalaya, Polen und Iran

Blaue Salzkristalle

Aus dem Iran kommen besondere Salzkristalllampen, die aus einem blauen bis lilafarbenen Salzkristall bestehen. Dieser kommt nur im Iran vor und ist daher seltener und teurer. Seine besondere Farbe erhält der Salzkristall durch einen seltenen optischen Effekt, der durch Sylvin (Kaliumchlorid) und einer gleichzeitigen Verschiebung des Kristallgitters verursacht. Hierdurch bricht sich das Licht auf eine besondere Art und Weise und lässt das Salz blau erscheinen.

weitere Informationen

Wissenswertes über Salz

Aus einem Liter Meerwasser lassen sich 33,3 Gramm Salz gewinnen. Dies entspricht in etwa drei Esslöffel Salz.