Salzfußbad

Ein Salzfußbad ist eine einfache Anwendung, die durchblutungsfördernd und damit bei müden und geschollenen Beinen erfrischend und entspannend wirkt. Es fördert ähnlich wie bei der Behandlung mit Salzsocken die Durchblutung der Füße.

Anwendung und Behandlung mit Salzfußbad

Für die Anwendung eines Salzfußbades werden die Füße ein eine Sole aus warmen bis heißen Wasser und Salz für 10 bis 15 Minuten gebadet. Gelegentlich kann warmes Wasser nachgeschüttet werden, damit das Salzfußbad seine gleichbleibende Temperatur behält. Zur Herstellung der Sole wird in eine Wanne mit warmen Wassern circa eine halbe Tasse Steinsalz oder Meersalz aufgelöst. Nach der Behandlung sollten die Füße mit klarem Wasser abgewaschen werden. Anschließend können die Füße eingecremt oder eingeölt werden. Es ist auch möglich, die Füße nach dem Salzfußbad mit einer Zwiebel einzureiben.

Wirkung

Salzfußbäder fördern die Durchblutung und regen damit den Stoffwechsel an. Sie helfen bei der Regeneration von müden oder geschwollenen Beinen. Häufig werden diese Bäder auch bei Erkältungen eingesetzt.

Medizinischer Hinweis

Die Inhalte sind eine reine Informationssammlung. Die Verwendung der Informationen und Beschreibungen dieser Internetseite ersetzt nicht den Besuch eines Arztes oder Heilpraktikers. Sie dienen keiner Diagnose, Handlungsempfehlungen oder Heilversprechen. Ferner führen Sie keine eigenständigen Diagnosen durch. konsulidieren Sie immer einen Arzt oder Heilpraktiker.

Wissenswertes über Salz

Flos Salis ist eine andere Bezeichnung für Fleur de Sel oder Flor de Sal. Sie geht auf den Plinius der Ältere (1. Jh. n. Chr.) zurück.