Das Salz-Glossar von salz-kontor.de

Agariya
Agariya ist die Bezeichnung für die indischen Salzarbeiter. Sie helfen bei der aufwendigen Handarbeit der Salzgewinnung in Indien.
Alexandersalz
Alexandersalz ist eine Bezeichnung für das natürliche rötliche Kristallsalz aus Pakistan, auch bekannt unter dem Namen Himalaya Salz. Sie geht auf Alexander den Großen zurück, der in seinen Aufzeichnungen auf seinem Feldzug nach Vorderindien, 350v. Chr. die dortigen Salzlagerstätten beschrieb. Bereits zu dieser Zeit begann dort der Abbau von Kristallsalz und wurde mit Karawanen bis nach Europa gebracht.
Auftausalz
Auftausalz oder bekannter unter dem Namen Streusalz ist Natriumchlorid, dass zum auftauen von Schnee und Eis eingesetzt wird.
Bambussalz
Bambussalz ist ein traditionelles Salz aus Korea, dass ursprünglich von buddhistischen Mönchen entdeckt und zum würzen der mageren Speisen und als Heilsalz verwendet wurde. Bei der aufwendigen Herstellung wird Salz in ein Bambusrohr gefüllt und in ein bis neun Vorgängen gebrannt.
Bittersalz
Bittersalz oder besser Magnesiumsulfat-Heptahydrat hat mit dem allgemeinen Salz nur wenig gemeinsam. Bittersalz wird als Pflanzendünger eingesetzt. Seinen Namen hat es durch den bitteren Geschmack. Magnesiumsulfat-Heptahydrat entsteht an den Wänden von Kalksteinhöhlen oder in der Nähe vulkanischer Quellen. Medizinisch wirkt Bittersalz abführend und wird gelegentlich bei Hungerkuren eingesetzt. Wegen seiner Nebenwirkungen ist vor allem bei Kindern und Erwachsenen mit eingeschränkter Nierenfunktion Vorsicht geboten.
Bohrlochsolung
Bohrlochsolung findet seinen Einsatz in der Salinensalz-Gewinnung. Hierbei werden Bohrungen in salzhaltige Gesteinsschichten vorgenommen. In diese Bohrungen wird Süßwasser gepumpt. Das Wasser löst das Salz aus den Gesteinsschichten und wird anschließend wieder an die Oberfläche als Sole gepumpt.
Dänisches Rauchsalz (Dänish Smoked Salt)
Dänisches Rauchsalz, über Buche in einem 160 Stunden langen Prozess kaltgeräuchert. Das Rauchsalz erfreut sich in Europa bei Spitzenköchen immer größerer Beliebtheit.
Diätsalz
Diätsalz ist spezielles natriumfreies Salz, das als Ersatztmittel für Kochsalz bei einer Diät oder bei Bluthochdruck verwendet wird. Diätsalz ist chemisch gesehen Kaliumchlorid, normales Kochsalz besteht aus Natriumchlorid.
Dornstein
Als Dornstein wird die Ablagerung bezeichnet, die sich in einem Gradierwerk an dem Dornengestrüpp, meist Schwarzdorn, durch Ablagerungen von Verunreinigungen wie Gips und Kalk bilden und so für das typische graue oder bräunliche Aussehen des Gradierwerkes sorgen.
Duniella Salina
Duniella Salina ist eine Alge, die in den Salzgärten wächst und das Fleur de Sel oder das Salz rosa färbt.
Emser Salz
Emser Salz ist das aus dem Kurort Bad Ems stammende Heilsalz. Es wird dort aus den heißen Mineralquellen durch Verdampfung gewonnen. Das Bad Emser Salz wird vor allem bei der Behandlung von Erkrankungen der Atemwege verwendet. Durch Nasenspülung mit dem Emser Salz löst sich der Schleim und die Nebenhöhlen werden wieder frei. Das bekannteste Produkt sind die Emser Pastillen, die bei leichten Halsschmerzen oder bei Heiserkeit verwendet werden.
Englisches Salz
Englisches Salz ist Magnesiumsulfat-Heptahydrat und daher eine andere Bezeichnung für Bittersalz. Englisches Salz wird als Pflanzendünger eingesetzt, schmeck bitter und hat mir gewöhnlichem Salz nichts zum tun.
Feuchtsalz
Bei Feuchtsalz handelt es sich um Auftau- oder Streusalz. Feuchtsalz ist mit Salzlösung angefeuchtetes trockenes Auftausalz. Dies ermöglicht eine weit aus bessere Wirksamkeit des Streusalzes bei geringerer Menge und auch die hohen Wehverluste wie beim trockenen Streugut bleiben aus.
Fleur de Sel
französisch für "Salzblume" oder auch "Königin der Salze" genannt. Das Fleur de Sel entseht bei besonderen Witterungsbedinungen an der Wasseroberfläche der Meersalzsalinen. Das Fleur de Sel ist von seiner Struktur besonders knusprig und hat eine hohe Restfeuchte.
Flor de Sal
spanisch für Salzblüte, Fleur de Sel.
Flos Salis
Flos Salis ist lateinisch und bedeutet soviel wie "bestes Salz". Der römische Naturwissenschaftler Plinius der Ältere (1. Jh. n. Chr.) erzählt in seinem naturgeschichtlichen Buch "Naturalis Historiae" auf 38 Seiten vom Meersalze und der Bedeutung dieses in der römischen Kultur. Er bezeichnet mit Flos Salis das heute bekannte Fleur de Sel.
Fumee de Sel
Fumee de Sel ist Fleur de Sel, dass über Chardonnay Wein Eichenfässern kalt geräuchert wird. Hierbei nimmt das Fumee de Sel einen milden rauchigen Geschmack mit einer leichten Weinnote an. Im Handel ist neben dem Fumee de Sel auch das Fleur de Sel Chardonnay erhältlich.
Gradierwerk
Ein Gradierwerk ist eine im 16 Jahrhundert erfundene Anlage die bei der Salzgewinnung hilft, die Solekonzentration auf natürliche Art und Weise durch Verdunstung zu erhöhen. Hierbei rieselt die schwach konzentrierte sogenannte „dünne Sole“ durch eine mehrere Meter hohe Mauer von aufgestapeltem Gestrüpp (meist Schwarzdorn). Durch Wind und Sonne verdunstet das Wasser und die Konzentration der Sole steigt bevor diese in den Siedepfannen verkocht wird. Gleichzeitig hat dieser Vorgang auch eine reinigende Wirkung auf die Sole. Verunreinigungen wie Kalk und Gips bleiben am Schwarzdorn haften. Heute werden Gradierwerke meist nur noch in Kurorten betrieben. Durch das Herabrieseln der Sole wird die Luft mit Salz angereichert, was sich positiv auf die Gesundheit der Kurgäste auswirkt und ähnlich wie Seeluft wirkt.
Gris
französische Bezeichnung für grau.
Gros
französische Bezeichnung für grob.
Halit
Halit leitet sich von dem griechischen Wörtern "Halo" für Salz und "lithos" für Stein ab. Halit ist eine andere Bezeichnung für Steinsalz. Halit gehört zu der Mineralklasse der einfachen Halogenide. Halit ist von der chemischen Zusammensetzung NaCl. Es kristallisiert in kubischer, würfelartiger Form aus. Halit findet man in Mitteleuropa überwiegend in Berchtesgaden, Reichenhall, Hall in Tirol oder Hallstatt. Der Namenteil "Hall" der Orte leitet sich von Halit ab.
Hickorysalz
Hickorysalz ist Meersalze, das über Hickoryholz geräuchert wurde. Hickorysalz ist typisch für die amerikanische Küche und wird dort häufig Anwendung in der rustikalen Küche. Hickorysalz eignet sich hervorragend zum Grillen.
Hunza-Kristallsalz
Hunza-Kristallsalz ist eine von mehreren Bezeichnungen für das rosafarbene Himalayasalz und wird überwiegend im Handel verwendet. Das Salz kommt nicht aus dem Himalaya, sondern aus einem der größten Salzvorkommen der Welt in Pakistan. Die Bezeichnung Hunza geht auf einen pakistanischen Volkstamm zurück, den Hunzukuc. Hunza-Kristallsalz ist ein Steinsalz, das zu 98 Prozent aus Natriumchlorid besteht. Weitere Anteile sind Gibs und Eisenoxidverunreinigungen, die dem Salz seine besondere rosa Färbung geben. Das Salz wird vor allem in Reformhäusern, Naturkost- oder Esoterikläden angeboten.
Jodsalz
Jodsalz ist ein Speisesalz, das mit Jodat angereichert wird. Ziel der Anreicherung ist, den Grundbedarf an Jod der Bevölkerung zu gewährleisten. Salz eignet sich besonders gut, da es zu fast jeder Speise verwendet wird. Ein Jodmangel kann die Funktionsweise der Schilddrüse beeinträchtigen. In Deuschland sind vor allem die Bevölkerungen gefährdet, die im Süden des Landes, wie in Bayern leben. Der jodarme Boden und der rare Verzehr von Salzwasserfisch tragen hier zu einem Mangel bei. Gerade während und nach einer Schwangerschaft sollte auf die ausreichende Jodversorgung geachtet werden.
Juk-Yom
Juk-Yom ist die koreanische Bezeichnung für Bambussalz. Die spezielle Herstellung dieses Salzes wurde von Jahrtausenden von den buddhistischen Mönchen entdeckt. Hierbei wird Salz in ein Bambusrohr gefüllt und über Pinienholz ein bis neun Mal gebrannt.
Kräutersalz
Kräutersalz ist eine streufähige Mischung aus Kräutern wie Thymian, Basilikum, Rosmarin, Lavendel und Meersalz. Es wird gerne zum würzen von Suppen, Gemüse oder kalten Speisen verwendet.
Kaisersalz
Kaisersalz, oder auch unter dem Namen Königssalz, oder Diamantsalz bekannt, steht für Steinsalz. Da Salz früher ein wertvolles Handelsgut und meist nur der Oberschicht wie den Adligen, Königen oder Kaisern vorbehalten war, setzen sich diese Bezeichnungen für das Salz durch. Kaisersalz besteht zu über 97% aus Natriumchlorid.
Kochsalz
Kochsalz ist das durch Kochen oder Verdampfen von Sole oder Meerwasser gewonnene Salz. Dieses Herstellungsverfahren wird vor allem in der industriellen Salzherstellung in Salinen angewandt.
Kochsalzersatzlösung / Kochsatzersatzmittel
Kochsalzersatzlösung, oder auch Diätsalz genannt, wird verwendet um natriumfrei zu salzen. Hierbei wird meist das Natrium durch Kalium, Magnesium oder Kalzium ersetzt. Bekannte Bezeichnungen sind Dr.Ritter Diät-Salz, Sina Salz oder Disal Diätsalz. Neben chemischen Kochsalzersatzmittel gibt es auch "pflanzliche" Kochsalzersatzmittel.
Königssalz
Königssalz ist eine Bezeichnung für Steinsalz. Diese Bezeichnung geht auf die Zeit zurück, als der Genuss von Salz vorwiegend dem Adel und Königen vorbehalten war.
Kristallisation
Kristallisation bezeichnet das Aushärten einer Lösung in einen festen, kristallinen Zustand. Je höher der Druck bei der Kristallisation, desto dichter wird das Salz und Kristallsalz entsteht.
Kristallsalz
Kristallsalz wird wie Steinsalz bergmännisch abgebaut oder durch Wasser aus den Salinen herausgelöst. Kristallsalz zeichnet sich durch seine höhere Dichte als normales Salz aus. Je durchsichtiger das Salz ist, desto wertvoller ist das Kristallsalz. Kristallsalze können teilweise eine rosa Färbung durch eingeschlossenes Eisenoxid haben.
Las, Lasse
Las oder auch Lasse genannt, ist ein Werkzeug der französischen Salzbauern. Die Lasse besteht aus einem rechteckigen Brett, das an einem langen Holzstiel befestigt wird. Es wird vor allem bei der Ernte des Sel Gris verwendet. Der Salzbauer zieht hierbei vorsichtig mit der Lasse das am Boden des Oeillets auskristallisierte Salz auf Salzhaufen am Rande der Becken zusammen.
Leckstein
Ein Leckstein, oder auch Salzleckstein genannt, ist ein Halit (Salzstein), der für Nutztiere wie Kühe oder Pferde, Haustiere oder Kleintiere verwendet wird. Die Tiere können dabei durch das Lecken an dem Stein wichtige Mineralien aufnehmen. Bei Pferde und anderen Tieren wird der Leckstein auch gerne in Ställen als Beschäftigungsmöglichkeit eingesetzt.
Lousse à Fleur de Sel
Lousse à Fleur de Sel bezeichnet die Holzschaufel, mit der der Salzbauer die Salzblumen (Fleur de Sel) von der Wasseroberfläche der Salzgärten abschöpft.
Maldon Crystal Sea Salt
Maldon Crystal Sea Salt ist ein Meersalze aus England. Durch seine aufwendige Herstellungsart ist nur eine begrenzte Menge im Handel erhältlich. Maldon Salz ist bekannt für seine außergewöhliche pyramidenförmige Salzstruktur.
Meersalz
Meersalz ist aus Meerwasser gewonnenes Salz. In Meerwassersalinen, den sogenannten Salzgärten, wird meist durch Verdunstung durch Sonnenenergie Meersalze gewonnen. Bei bestimmten Witterungsverhältnissen entsteht hierbei auch das beliebte Fleur de Sel. Meersalz enthält neben Natriumchlorid viele Mineralien und Spurenelemente wie Magnesium, Kalium,Kalzium oder Mangan.
Meerwassersalinen
Meerwassersalinen sind eine Salinen in denen aus Meerwasser Salz gewonnen wird. Meerwassersalinen werden auch als Salzgärten bezeichnet. Sie bestehen aus einer Vielzahl von Becken die mit Meerwasser gefüllt werden. Durch die Verdunstung des Wassers steigt der Salzgehalt des Meerwassers in den einzelnen Becken. Das konzentrierte Wasser wir in weitere Becken geleitet, bis schließlich das Salz am Boden der Becken auskristallisiert.
Natriumchlorid, NaCl
Natriumchlorid ist die chemische Bezeichnung für Salz.
Oeillets
Oeillets ist das französische Wort für Meerwasserbecken, die von den Salzbauern zur Salzgewinnung angelegt werden. Den Namen Oeillets haben die Salzwasserbecken der Salinen aufgrund ihrer Blumenform.
Paludier
französisch für Salzbauer
Pökelsalz
speziell durch Nitrit angereichertes Speisesalz zum pökeln von Fleisch. Das Pökeln gehört zu einen der ältesten Konservierungsverfahren.
Rauchsalz
Rauchsalz ist Meersalz, dass mit unterschiedlichen Hölzern wie Hickory Holz, Wachholder Holz oder Buchenholz geräuchert wird. Hierbei nimmt das Salz einen rauchigen, schinkenähnlichen Geschmack an. Das räuchern von Salz geht auf die Wikinger zurück. Heute spielt es vor allem in der amerikanischen Küchen eine große Rolle. Im Handel gibt es verschiedene Rauchsalze
Rieselhilfe
Rieselhilfe, oder Rieselhilfsmittel, sind Trennmittel, die bei kristallinen Substanzen wie Salz, Puderzucker oder Zucker, zugemischt werden um ein verklumpen oder verkleben zu verhindern und so die Rieselfähigkeit zu erhalten. Die gängigsten Rieselhilfen sind dabei Calciumcarbonat und Magnesiumcarbonat.
Salär
Salär kommt aus dem Lateinischen und ist ein Synonym für Arbeitsentgelt. In der Antike war Salz von unermesslichem Wert und zum Leben unabdingbar. Die Soldaten erhielten daher Salarium, um Salz zu kaufen und somit Ihren Salzbedarf denken zu können.
Saline
Saline bezeichnet eine Anlage zur Salzgewinnung, in denen Mittels Verdampfung oder Verdunstung Salz gewonnen wird. Man unterscheidet bei Salinen die Siedesalzsalinen und die Meerwassersalinen.
Salinensalz
Salinensalz ist das in Salinen gewonnene Salz. In Salinen wirdaus Sole durch Verdampfung oder Verdunstung Salz rekristallisiert.
Salzbauer
Salzbauern sind Bauern, die in den Salzgärten Salz aus Meerwasser gewinnen.
Salzblume
Salzblume ist das deutsche Wort für Fleur de Sel. Salzblumen entstehen an der Wasseroberfläche der Salzwassergärten bei bestimmen Witterungsbedingungen. Die Salzblumen werden noch heute in mühseliger Handarbeit durch die Salzbauern von der Oberfläche mit einer Holzkelle abgeschöpft und anschließend getrocknet. Salzblumen sind knuspriger und milder im Geschmack, als gewöhnliches Salz.
Salzdom
Salzdom bezeichnet eine große pilzförmige Salzlagerstätte.
Salzgarten
Salzgärten sind Meerwasser-Salinen d.h. Becken, in denen durch Verdunstung von Meerwasser Meersalz gewonnen wird.
Salzflocken
Salzflocken oder bekannter unter dem Namen Fleur de Sel sind die Salzblumen, die bei bestimmten Temperaturen und Witterungsverhältnissen an der Wasseroberfläche der Salzbecken in den Salzgärten entstehen.
Salzmutter
Salzmutter ist die natürliche Restfeuchte, die im Salz nach dessem Gewinnung aus Salzwasser verbleibt. Die Erhaltung und der Anteil der Salzmutter spielt vor allem bei der Gewinnung des Fleur de Sel eine wichtige Rolle.
Salzstock
Als Salzstock bezeichnet man die Lagerstätten von Salz bei der bergmännischen Salzgewinnung. Die Lagerstätten sind hierbei nicht eben angelegt sondern durch tektonische Kräfte verschoben worden.
Sel Gris
Sel Gris ist französisch und bedeutet graues Salz. Das Sel Gris wird von dem Boden der Salzgärten geerntet. Hierbei verleihen Ton- und Erdreste dem Meersalz den gräulichen Ton. Diese Eigenschaft gibt dem Sel Gris seinen Namen.
Sel Miroir
Das Sel Miroir kommt aus Bolivien. Dort befindet sich auf circa 3700 Meter Höhe der weltweit größte ausgetrocknete Salzsee. In der Regenzeit verwandelt sich der Wasserbedeckte Boden der Salzpfanne in einen Spiegel, was dem Sel Miroir seinen Namen verlieh.
Siedesalz
Siedesalz bezeichnet rekristallisierte Sole. Nachdem Süßwasser aus salzhaltigen Gesteinsschichten Salz löst, wird die so entstandene Sole in der Salinen gereinigt und verdampft. Das entstandene Produkt wird als Siedesalz bezeichnet.
Sina Salz
Sina Salz der Pari GmbH ist ein natriumarmes Kochsalz das als Diätsalz oder zur Inhalation eingesetzt werden kann.
Smoked Salt
Smoked Salt ist die englische Bezeichnung für Rauchsalz.
Sohle
Sohle bezeichnet den Boden einer Grube bei der bergmännischen Salzgewinnung.
Sole
Sole ist eine Salz-Wasser-Lösung. Diese kann natürlichen oder künstlichen Urspungs sein.
Steinsalz
Steinsalz ist Gestein mit einem Natriumchloridanteil von 99 Prozent. Steinsalz entstand vor Jahr Millionen durch Austrocknung der Meere. Der Abbau von Steinsalz erfolgt meist bergmännisch Untertage. Es kann aber auch mit Wasser aus den Salinen herausgelößt werden. Die sich bildene Sole wird abgepumpt und verdampft. Steinsalz muss nicht gereinigt oder aufbereitet werden und kann sofort als Speisesalz in den Handel.
Speisesalz
Speisesalz bezeichnet das Natriumchlorid oder auch Kochsalz, das über die Nahrung aufgenommen wird.
Streusalz
Streusalz ist Natriumchlorid, dass zum auftauen von Schnee und Eis verwendet wird.
Tafelsalz
Tafelsalz ist das normale/ordinäre im Handel erhältliche und in kleinen Portionen abgepackte und Salz für den alltäglichen Gebrauch.
Trennmittel
Trennmittel, oder auch Überzugsmittel genannt, sind Stoffe, die ein Verkleben, Zusammenbacken oder Verklumpen verhindern oder vor Oxidation, Aromaverlust oder Austrocknung schützen. Sie werden gerne in Bonbons, Mehlen, aber auch im Salz zur Erhalt der Rieselfähigkeit eingesetzt.
Ursalz
Ursalz ist ein weiterer Name für Steinsalz. Ursalz entstand vor Jahr Millionen durch die Austrocknung der Urmeere. Es ist damit im Prinzip nichts anderes als Meersalz. Ursalz gilt als rein und unbelasstet und kann in der Regel naturbelassen in den Handel gelangen.
Weißes Gold
Salz erhielt schon in der Antike den Beinamen weißes Gold, da es schon damals sehr teuer war. Nicht nur die Seltenheit des lebensnotwenigen Rohstoffes sondern auch die Gefährlichkeit des Abbaus machte es so Wertvoll wie Gold.
Zaubersalz
Zaubersalz ist ein Salz, das von Zauberern und Magiern eingesetzt wird. Hierbei wird ein Zaubertuch über eine Kiste gelegt und mit dem Zauberstab drei Mal geklopft. Anschließend streut der Zauberer etwas Zaubersalz darüber, damit dieses seine Wirkung tut. Entfernt nun der Zauberer das Tuch, kann ein Kaninchen zum Vorschein kommen.
Wissenswertes über Salz

Sel Gris heißt graues Salz erhält. Das Meersalz aus der Guerande wird wegen seiner Farbe so genannt, die es durch die graue Tonerde der Bassins erhält.