Tibet Salz

Das Tibet Salz kommt wie der Name bereits verrät aus Tibet. Es wird häufig auch als mongolisches Salz bezeichnet. In der chinesischen Provinz Qinghai befindet sich einer der größten Salzseen der Erde. Der Qinghai-Salzsee, was auf Chinesisch so viel wie "grün-blaues Meer" heißt, befindet sich in einer Höhe von 3200 Metern und hat eine Fläche von ca. 4500 Quadratkilometern. Er besitzt keinen Abfluss und so kommt es, dass durch die Verdunstung der Sonne der Salz- und Mineralgehalt im See steigt. So entstand über Jahrtausende ein Salzsee. Hier wird heute das Tibet Salz gewonnen. Das Salzvorkommen des Sees wird auf etwa 60 Milliarden Tonnen geschätzt.

Noch heute wird das Tibet Salz von den Kleinbauern von Hand abgebaut. Die traditionelle Ernteweise, die hohe Reinheit und die schonenden Wetterverhältnisse machen es zu einen der edelsten Salze der Erde. Durch die relative Isoliertheit und Abgeschiedenheit der Region muss das Tibet Salz weite Wege transportiert werden. Bekannt über die Grenzen Tibets sind die Karawanen des Hochlands bestehend aus tausenden von Schafen und Yaks. Diese bringen das weiße Gold in die besiedelteren Regionen.

Geschmack

Das Tibet Salz einen sehr würzigen und unverwechselbaren Geschmack. Es schmeckt leicht erdig und wirkt trotz seiner vielen Aromen nicht aufdringlich. Es besitzt deutlich mehr Eigengeschmack als das übliche Groumetsalz. Tobet salz eignet sich hervorragen zum Kochen und zum Würzen jeglicher Speisen. Es ist ein muss in jeder Gourmetküche.

weitere Namen des Tibetsalzes im Handel

Name: Tibet Salz
Herkunft: China, Tibet, Provinz Qinghai
Herstellung: Seewasser Salinen
Geschmack: starker, würziger und leicht erdiger Geschmack
Gerichte: für alle Speisen geeignet
Wissenswertes über Salz

Meerwasser besteht aus zirka 3,5 % Salz. Der Salzgehalt der Ostsee liegt hingegen nur bei 0,2-2%. Das Mittelmeer hat einen Salzgehalt von 3,7%.